Parodontologie

Ein Bereich der Stomatologie der sich mit dem Zustand von Parodont dh des Zahnhalteapparats. Am häufigsten heisst es Pardontitis zu bekämpfen – eine entzündliche Erkränkung von umliegendem Zahnfleisch und Knochen. Röntgenologisch nachweisbarer Knochenabbau erfolgt als Nachwirkung dieser Entzündung. Zu den häufigsten Erkränkungszeichen gehören Zahnfleischblutung, Zahnfleischeiterung, Zahnfleischtaschenbildung, Mundgeruch und Zahnlockerung.
Patienten die Behandlung ihrer Parodontose suchen gewährleistet unsere Klinik eine Komplexbehandlung wie folgt:

  • konservative nicht-invasive Therapie: ihr Ziel ist es alle kausale oder indirekte Faktoren als Ursache der Erkrankung zu beheben
  • chirurgischer Eingriff: Abheben des Schleimhaut- Knochenhaut-Lappens ohne oder mit Knochendefektauffüllung (Augmentation) , gesteuerte Geweberegenaration , Mukogingivalchirurgie
  • Zahnerhaltungtherapie – individuell freigewählte Termine im automatischen Recall-System gespeichert
  • Zahnschienen für durch Parodontitis geschwächte Zähne

Vorangeschrittene Paradontitis ohne Therapie führt zum unersetzlichen Zahnverlust.